Slideshow
Neubau Schulhaus "Zentrum für Gehör und Sprache", 8038 Zürich Drucken E-Mail

Ein Kleinod für einen aussergewöhnlichen Schulbetrieb

Viele Fragen haben insbesondere diejenigen des Projektteams, für welche die nicht alltägliche Form der Auseinandersetzung mit Gehör und Sprache Neuland bedeutete, gleich zu Beginn des Planungsprozesses intensiv beschäftigt.

Die entsprechende Erkenntnis, dass hörbehinderte Menschen einerseits grundsätzlich kaum aussergewöhnliche Ansprüche stellen, aber anderseits ihr Defizit mit einem erhöhten Anspruch an die visuell wahrnehmbare Umwelt kompensieren, sollte bei der Konzeption des Neubaus im Zentrum stehen.

Eine Bildungsstätte zu schaffen, die in der Lage sein wird, den Anforderungen im skizzierten Spannungsfeld zwischen sowohl normalem Schulalltag als auch Hör- und Sprachbeeinträchtigungen gerecht zu werden, stellte für alle Beteiligten eine nicht zu unterschätzende Herausforderung dar.

Dem Generalplanerteam e2a eckert eckert architekten ag aus zürich ist die bauliche Umsetzung der gestellten Aufgabe beispielhaft im nachhaltigen Sinne gelungen. Behutsam wird ein kompakter Solitär derart in gebührendem Abstand zum Altbau situiert und orientiert, dass nicht nur das Aussenraumkontinuum des Parks gewahrt und der Baumbestand berücksichtigt wird, sondern auch eine Übersichtliche Erschliessung geschaffen und von der attraktiven Fernsicht ins Sihltal partizipiert werden kann.

Mit analoger Umsicht erfolgte die Materialisierung und Farbgebung : Eine fein perforierte, Umgebung und Himmel gleichzeitig widerspiegelnde und damit Identität stiftende Metallfassade steht in Wechselwirkung zu einem anregenden sowie die visuelle Orientierung unterstützenden Farbkonzept im Gebäudeinneren. Und in technischer Hinsicht sind den Belangen von Akustik und Beleuchtung ebenso grosse Beachtung geschenkt worden wie dem Minergiestandard.

Ausschlaggebend für das gute Gelingen dieses aussergewöhnlichen baulichen Kleinods war eine allseitig von hohem Engagement und grossem gegenseitigem Vertrauen getragene Zusammenarbeit. Damit sei an dieser Stelle allen Beteiligten, die zu diesem Erfolg beigetragen haben, von Herzen gedankt mit dem Wunsch, dass das Bauwerk die Erwartungen zu erfüllen möge.

Stefan Bitterli

Kantonsbaumeister Kanton Zürich

Projektdaten

Geschossfläche SIA 416:
 1’072 m2
Nutzfläche SIA 416: 811 m2
Gebäudevolumen SIA 116: 4'345 m2
Bewilligter Kredit: CHF 2'985'000.-
Voraussichtl. Abrechnung: CHF 2'950'000.-
Gebäudekosten BKP 2 / m3: CHF 612.-
Gebäudekosten BKP 2 / m2: CHF 2’521.-
Bauzeit ohne Umgebung: 13 Monat

Chronologie Realisierung

  • 12. Juni 2006 Genehmigung Bauprojekt und Kostenvoranschlag durch den Regierungsrat
  • Mai 2006 Baugesuch
  • November 2006 Spatenstich
  • Juni 2007 Aufrichte
  • Dezember 2007 Abschluss Bauarbeiten und Inbetriebnahme
  • 19. März 2008 Einweihung

Unser Beitrag

Innerhalb des Generalplanerteams unter der Leitung von Wim Eckert nahmen wir ein vollumfängliches Bauleitungsmandat wahr. Dies beinhaltete die Ausarbeitung des Kostenvoranschlages, der Ausschreibungen, der Werkverträge, den Einsatz der Planer und Unternehmer sowie deren Überwachung, die Kostenkontrolle, die Abnahmen und die Bauabrechnung.

 

Projektleitung:

 
Heinz Oppliger
  
   

Bauleitung:

 
Felix Hufschmid
  
   

Projektteam:

Baudirektion des Kanton Zürich Hochbauamt  
Stefan Bitterli, Kantonsbaumeister
 
Hans Wilhelm Im Thurn, Abteilungsleiter
 
Walter Spörri, Ressortleiter
 
Alexander Pauli, Projektleiter  
Peter Stäbler, Fachprojektleiter
 

Volksschulamt

 
Martin Wendelspiess, Chef
 
Peter Kägi-Sätteli, Projektleiter

Zentrum für Gehör und Sprache Zürich ZGSZ

 
Jan Keller, Direktor
 
Peter Betschart, Internats- und Infrastrukturleiter

Planer und Spezialisten

Leitung Gesamtplanerteam

  
e2a Eckert eckert architekten ag, Zürich, Wim Eckert  
   

Architektur

  
e2a Eckert eckert architekten ag, Zürich, Wim Eckert, Sebastian Holzhausen  
   

Baumanagement

  
Oppliger Baumanagement AG, Zürich, Heinz Oppliger, Felix Hufschmid  
   

Statik

  
Urech Bärtschi Maurer AG, Zürich, Andrin Urech  
   

HLKS-Planung

  
Huustechnik Rechberger AG, Zürich, Marco Rechberger  
   

Elektroplanung

  
Thomas Lüem Partner AG, Dietikon, Rafael Stoop  
   

Bauphysik / Akustik

  
Leuthard + Mäder, Brüttisellen, Fredi Leuthard  
   

Landschaftsarchitektur

  
Nipkow Landschaftsarchitektur, Zürich, Beat Nipkow